Zuletzt gesehen - Film/Serienbewertungen

Alles zu Filmen, TV-Serien und Fernsehprogrammen

Moderator: Moderatorenteam

Benutzeravatar
Ranger L
Timeranger
Timeranger
Beiträge: 1737
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 05:23
Land: Deutschland

Re: Zuletzt gesehen - Film/Serienbewertungen

Beitrag von Ranger L » Fr 17. Mai 2024, 04:12

Supergirl Staffel 5 8/10

Nach fast 5 Jahren endlich mal die Möglichkeit die Serie weiter zu schauen. Immer noch ok, ich muss aber definitiv sagen, dass ich diese Staffel deutlich schwächer empfunden habe, als die letzten paar, vielleicht sogar als schwächste bisher. Vor allem Lena hat mich diese Staffel schon ziemlich genervt mit ihrer Besessenheit, die Menschheit „retten“ zu müssen. Ich kann mich noch erinnern, dass ich am Ende der letzten Staffel gesagt hab, dass ich Kara die Schuld für den Konflikt mit Lena gebe, muss aber auch sagen, dass ich ihre Entschuldigung hier sehr gut fand und der Meinung bin, dass das eigentlich hätte ausreichen müssen, um zumindest mal Lenas Rachefeldzug zu beenden. Auch wenn Lena im Kern nie wirklich „böse“ geworden ist, würde ich schon sagen, dass was sie diese Staffel so alles abgezogen hat, in keinem Verhältnis zu dem steht, was Kara gemacht hat.
Diese ganze Geschichte mit Leviathan fand ich am Anfang schon ein bisschen random, vor allem weil die irgendwie ziemlich durch die Hintertür eingeführt wurden, während man am Anfang eigentlich noch eher das Gefühl hatte, man würde Malefic als Hauptschurken der Staffel aufbauen, der im späteren Verlauf eigentlich kaum noch eine größere Rolle gespielt hat. Das war halt so ein bisschen das gleiche Problem, das auch The Flash Staffel 6 hatte, wo die Staffel durch dieses Clusterfuck Crossover in der Mitte ja auch so komisch zweigeteilt wurde. Im Vergleich dazu waren hier immerhin noch die Übergänge etwas fließender.
Dieses ganze Zeug mit der Krise und die daraus Resultierenden Veränderungen fand ich ehrlich gesagt auch hier wieder absolut furchtbar. Lex ist wieder am Leben und jetzt der Leiter des DEO, es gibt mehrere Brainys von denen ihm einer sagt, dass er auf Lex aufpassen soll und dafür alle von sich wegstoßen soll, was ebenfalls ein eher nervtötender Sub-Plot war, dann dieser böse Winn und die Eve der Post-Krise scheint wohl auch eine andere Version als die vor der Krise gewesen zu sein. Mal ernsthaft, ich fange echt an, dieses ganze Multiversums Zeug genauso sehr zu verachten wie Zeitreise.
Danach sind nochmal ein paar Folgen etwas vor sich hingeplätschert. Ich weiß nicht so recht, ob wir uns wirklich eine ganze Folge mit Alex gefangen in ihrer VR-Fanfiction geben mussten. Und auch diese Nia Fokus-Folge fand ich ehrlich gesagt etwas anstrengend, auch wenn ich schon irgendwo verstehe, was man damit bezwecken wollte, aber es ist einfach nicht die Art von Plot, die ich gern sehe.
Die letzten beiden Folgen fand ich eigentlich doch nochmal recht gut, wenn man mal davon absieht, dass die mir anscheinend wirklich erklären wollen, dass Supergirl es mit ihrer Ansprache geschafft hat, 2 Milliarden Menschen gleichzeitig davon zu überzeugen, Obsidian abzuschalten, aber naja. Immerhin hat Leviathan sich hier wie eine wirkliche Bedrohung angefühlt und Lena und Kara haben es dann doch noch irgendwie geschafft, sich wieder zu vertragen, auch wenn das locker 15 Folgen früher hätte passieren können. Das Ende muss man sagen, ist halt wie bei allen Staffeln aus 2020 ziemlich offen. Hat als Cliffhanger funktioniert, man merkt aber auf jeden Fall, dass noch eine Folge geplant gewesen wäre, die man dann wahrscheinlich an den Beginn der nächsten Staffel gehängt hat. Batwoman hatte das damals ja ganz gut hinbekommen, The Flash hat es eher nicht so elegant gelöst, also mal schauen, wie das hier aussieht.
:go-bustersenter:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste